Es ist leider erschreckend, daß etwa 80% der Sättel nicht passen. Einige lassen sich durch einen professionellen Sattler oder spezielle Pads wieder befriedigend anpassen. Das Problem ist, daß Pferde sich ständig in der Muskulatur verändern und ein perfekt angepasster Sattel schon nach ein paar Wochen ggf. nicht mehr passt. Daher ist es sinnvoll den Sattel mit Lammpad polstern zu lassen. Wenn das Pferd dann aufmuskelt, kann man das Lammpad entfernen. Wenn das Pferd dünner wird, kann man das durch Einlagen im Pad korrigieren. Nur ein zu enger Sattel lässt sich ausschliesslich durch einen Sattler korrigieren.

Einige Pferde haben aber so eine schwierige Sattellage, daß kein Sattel so richtig passt, weil z.B. das Schulterblatt in die Sattellage hineinreicht oder der Widerrist sehr hoch ist. Hier kann es sinnvoll sein, den Butterfly Sattel mal zu testen. Durch zwei Gelenke auf jeder Seite, passt er sich individuell dem Pferd an und öffnet sich vorne, so daß die Bewegung durchläuft. Die meisten Pferde empfinden das als sehr angenehm.

Breitere Pferde brauchen aber auch hier ein breiteres Brückeneisen, da der Butterfly sonst klemmt.

Ebenfalls ist der Butterfly vorteilhaft, wenn ein Sattel für mehrere Pferde verwendet wird oder das junge Pferd sich ständig verändert.

So musste ich z.B. für meinen alten Wallach in 21 Jahren 4 neue und einige gebrauchte Sättel kaufen. Dazu kommen noch einige Kosten für Sattelanpassung, was mir mit den Butterfly erspart geblieben wäre.

Bei Butterfly Fachberatern können Sie den Sattel kostenlos oder gegen eine Gebühr,  die  beim Kauf verrechnet wird, testen. Wenn Sie sich aber noch nicht zu einer Kaufentscheidung durchringen können oder eher was Gebrauchtes suchen, dürfen Sie auch gerne mir Bescheid sagen. Im Rahmen einer osteopathischen Behandlung, kann ich Ihnen auch kostenlos meinen Butterfly mitbringen. Kaufen Sie bitte keinen Butterfly, wenn Sie ihn nicht mal geritten haben und beraten worden sind. Man kann da so einiges falsch machen.

Es ist sehr spannend, die Sättel miteinander zu vergleichen und die meisten Pferde laufen besser damit. Aber auch, wenn Sie vermuten, daß Ihr Sattel nicht paßt, kann man schon mal sehen, ob das Pferd unter einem anderem Sattel besser läuft. Dann haben Sie schon mal einen Anhaltspunkt bei der Sattelsuche.

Claudia 17

Uta 18

Veränderung und Aufmuskeln meiner 9 jährigen Stute durch den Butterfly Claudia in 6 Monaten. Ich habe jetzt auf einen grösseren Uta gewechselt, wegen der grösseren Auflagefläche für meine grosse Stute. Vor dem Butterfly habe ich 5 gebrauchte Sättel in ihrer Kammerweite probiert. Alle klemmten auf der Schulter, die bei ihr in die Sattellage reinreicht.

Mein schmaler Wallach läuft ebenfalls lieber mit dem Butterfly, als mit seinem angepassten Sommersattel. Er ist lockerer und die Atmung ist besser.Ein konventioneller Sattel lässt sich bei ihm nicht besser anpassen, weil der Widerrist zu hoch ist. Unglaublich, dass ein Sattel auf so unterschiedliche Pferde passt. Ich habe den Uta Gräf 18 mit verbreitertem Brückeneisen, den aber auch die meisten schmaleren Pferde und Ponys gut finden. Selbst verkaufe ich keine Sättel.