Die Erstbehandlung

Pferde leiden stumm. Oft merken Besitzer erst spät, dass es ihnen nicht gut geht oder belegen es mit menschlichen Eigenschaften. Sie sagen ihr Pferd sei stumpf, faul, störrisch oder hysterisch. Da ein Pferd ein Flucht- und Herdentier ist, welches eigentlich nur überleben, sich fortpflanzen oder zusammen mit Anderen sein will, können diese Eigenschaften aber gar nicht zutreffen.

               

Nun gilt es das Rätsel zu lösen, was denn mit dem Pferd los ist. Bewegungsanalysen  geben die ersten Anhaltspunkte. Anschließend wird fast jedes Gelenk durch getestet. Alles wird auf dem Befundbogen notiert. Muskelverhärtungen oder Auffälligkeiten an den Sehnen werden ertastet. Zähne, Pferdeäpfel, Sattel, Fütterung usw. fließen in die Beurteilung mit ein und werden mit den anderen Untersuchungsergebnissen in Zusammenhang gebracht. Im Anschluss werden evtl. Blockaden in den Gelenken gelöst.      

Nach der Behandlung wird eine weitere Bewegungsanalyse gemacht.Liegt nur ein osteopathisches Problem vor,geht das Pferd direkt besser,wie in den Bwegungsanalysevideos zu sehen ist.Es können aber auch noch andere Ursachen zu dem Problem geführt haben,dann kann es sein,dass das Pferd noch etwas Zeit benötigt oder ein Tierarzt hinzugezogen werden sollte.Akupunktur und Akupressur durch den Besitzer kann zur weiteren Verbesserung des Problems beitragen.Ebenfalls kann der Besitzer seinem Pferd mit individuellen Übungen und Massagetechniken helfen.

<script type="text/javascript">

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push(['_setAccount', 'UA-16844150-5']);
_gaq.push(['_trackPageview']);

(function() {
var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true;
ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';
var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

</script>